Mikronährstoffe

Was zählt zu Mikronährstoffen?

Zu den Mikronährstoffen zählen Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe, essenzielle Fettsäuren und Aminosäuren. Stoffe, die für den Körper lebenswichtig sind und unter anderem vor freien Radikalen schützen.
Mikronährstoffe sind Stoffe, die man über die Ernährung zuführen muss. Ohne sie könnten zahlreiche Normalfunktionen in unserem Körper, wie Wachstum oder Energieproduktion, nicht stattfinden. Fehlen einer oder mehrere dieser Stoffe, so entwickeln sich Mangelerscheinungen wie z. B.: Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Krämpfe, Infektanfälligkeit, Haar- und Hautprobleme, depressive Verstimmung, Kopfschmerzen usw.

Zur Nahrungsergänzung

Neben den Blutwerten (Zucker, Cholesterin, Harnsäure) spielen weitere Faktoren bei Mikronährstoffen eine wichtige Rolle: Alter, Körpergewicht, Freizeitverhalten, berufliche Belastungen, besondere Lebenssituationen, Stress, Nikotin, Alkohol, Ernährungsgewohnheiten, Erkrankungen, spezielle Medikamenteneinnahme, usw.


Beratung

Die Einnahme von Mikronährstoffen sollte jedoch von Fachleuten überwacht werden. Viel hilft nicht immer viel, denn die unkontrollierte Einnahme von Vitaminen und Mineralien in zu hoher Dosierung kann sogar schädlich sein.

Je nach Beschwerdebild, Medikation und Erkrankung geben wir Ihnen Empfehlungen für eine Nährstoffsupplementation zur Optimierung Ihrer Gesundheit und Prävention chronischer Erkrankungen.


Ihre Fachberaterin: Mag. Sabine Troyer